Nachrichten

Auswahl
Matthias Miersch und Anja Degen
 

Ein ALDI und ein Hofbräuhaus in Kentucky

Die diesjährige Bundestags-Stipendiatin Anja Degen hat ihrem „Paten“, dem SPD-Bundestagsabgeordneten Matthias Miersch, einen netten Weihnachtsbrief geschrieben. Sie wird mit ihrer Austausch-Familie das Weihnachtsfest in Kentucky verbringen und über Silvester nach Chicago reisen, teilt sie dem Parlamentarier mit. Miersch hatte die junge Frau aus Lehrte im Rahmen des Parlamentarischen-Patenschaftsprogramm-Verfahrens unter mehreren Bewerbern ausgewählt und ihr damit ein Stipendium des Deutschen Bundestages verschafft. mehr...

 
Das JuPa Wennigsen in Berlin
 

Jugendparlamentarier mit Bürgermeister Meinecke zu Gast bei Miersch in Berlin

Am letzten Sitzungstag des Jahres 2007 im Deutschen Bundestag, waren Bürgermeister Christoph Meinecke und die Wennigser Jungparlamentarier für einen Tag in Berlin und haben an einer Plenarsitzung im Reichstagsgebäude teilgenommen. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Matthias Miersch begrüßte seine Gäste im Anschluss an die spannende Sitzung mit den namentlichen Abstimmungen zu einer Diskussionsrunde. mehr...

 
 

Anhörung zur Ölaufarbeitung im Bundesumweltministerium für 2008 geplant

Nach dem gemeinsamen Besuch mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Michael Müller in der Raffinerie Dollbergen und die Diskussion über das Thema Altölverbrennung wird nun ein weiterer wichtiger Schritt getan. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit wird im Frühjahr 2008 eine Anhörung zum Thema Ölaufarbeitung durchführen, teilt der Umweltexperte der SPD-Bundestagsfraktion Matthias Miersch mit. mehr...

 
Matthias Miersch, Edelgard Bulmahn, Paul Krause
 

Miersch: Die Selbstbestimmung muss der Maßstab sein

Nach Schätzung der Deutschen Hospizstiftung haben etwa 7,8 Millionen Menschen eine Patientenverfügung unterschrieben. Sie können auf diese Weise vorher entscheiden, ob eine Behandlung abgebrochen oder ihr Leben verlängert werden soll. wenn sie bei einer schweren Erkrankung oder nach einem Unfall Ihren Willen nicht mehr äußern können. „Die Selbstbestimmung des Einzelnen muss der ent-scheidende Maßstab einer gesetzliche Regelung sein“, so der SPD-Bundestagsabgeordnete Matthias Miersch. mehr...

 
Miersch unterrichtet an der KGS Sehnde
 

Miersch unterrichtet an der KGS Sehnde

Kürzlich löste der SPD-Bundestagsabgeordnete Matthias Miersch seine Wettschulden bei der KGS Sehnde ein und hielt eine Unterrichtsstunde ab. In der Politik- und Wirtschaftsstunde stand der 39-Jährige Schülern des 12. Jahrgangs Rede und Antwort über die Aufgaben eines Abgeordneten. Außerdem kam zur Sprache, wie viel Zeit Miersch im Bundestag eigentlich verbringt: 23 Wochen im Jahr. Die Kursteilnehmer machten interessiert mit – und Miersch kam als Lehrer gut an. mehr...

 
 

Miersch: Licht aus!

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Matthias Miersch ruft alle Bürgerinnen und Bürger seines Wahlkreises auf, sich an der Aktion „Licht aus! Für unser Klima“ der Klimaschutz Kooperation „Rettet unsere Erde“ am 8. Dezember 2007 zu beteiligen. „Ich freue mich, dass es inzwischen eine Vielzahl von Aktionen gibt, die unsere Bürgerinnen und Bürger auf die Möglichkeiten hinweisen, das Klima positiv zu beeinflussen. mehr...

 
Staatssekretär Müller stellt sein Buch vor
 

Staatssekretär stellt UN-Weltklimareport vor

Vor sehr interessiertem Publikum stellte der Staatssekretär im Bundesumweltministerium, Michael Müller, MdB, im weihnachtlich geschmückten und bis auf den letzten Platz besetzten Lönshaus sein Buch "Der UN-Weltklimareport" vor. Müller, der vom Wahlkreisabgeordneten Dr. Matthias Miersch eingeladen worden war, gab einen sehr interessanten Einblick über sein Buch, das anschliessend ausverkauft war und zum Nachlesen förmlich anregt. mehr...