Im Klassenzimmer mit Martin Schulz – Halbzeit beim Schulprojekt #You4Europe

Bild: Ermana Nurkovic

Am Beginn des laufenden Schuljahres hat der Bundestagsabgeordnete Matthias Miersch sein Schulprojekt #You4Europe ins Leben gerufen. Die Schülerinnen und Schüler sind aufgerufen ihre Ideen und Vorstellungen für ein gelingendes Europa zu entwickeln. Neun Schulen des Wahlkreises nehmen am Projekt teil.

Matthias Miersch hat am vergangenen Dienstag nun zu einer Zwischenkonferenz nach Laatzen in das Forum der Albert-Einstein-Schule eingeladen. Sein besonderer Gast war Martin Schulz. Alle 450 Plätze, die der Veranstaltungsraum bietet, waren besetzt. Die 90-minütige Veranstaltung war eine Lehrstunde in Sachen Europa und begeisterte die Anwesenden, die der in Teilen sehr persönlichen und emotionalen Rede des überzeugten Europäers Martin Schulz aufmerksam folgten. Wie gut sie bereits auf das Projekt vorbereitet sind, zeigte sich in der anschließenden Fragestunde.

Leben wir in 20 Jahren in den Vereinigten Staaten von Europa? „Also, ich wäre dafür“, so Martin Schulz. „Das bedeutet für mich aber nicht auch die Abschaffung der Nationalstaaten“, fügte er auf Nachfrage, wo denn dann die einzelnen Völker blieben, hinzu. Wie finden Sie Donald Trump? Was passiert nach dem Brexit? Wie können große Fluchtbewegungen verhindert werden? Wie kann man mit Staaten wie Ungarn umgehen? Was tut die EU für Kinder? Schulz blieb keine Antwort schuldig, und Matthias Miersch darf auf die Abschlusskonferenz Anfang 2019 gespannt sein, auf der die Jugendlichen ihre Ideen präsentieren, die dann von einer Jury prämiert werden.